Ben’s Interview with Leipzig Magazine: Kreuzer

on Jul 3, 2013 No Comments

Last week Ben was in Leipzig attending the screening of his film ‘The Great Contemporary Art Bubble’ at Halle 14 as part of the exhibition ‘To have and have not’. Whilst he was there he was interviewed by The Leipzig Magazine, Kreuzer. The interview was conducted by Sarah Alberti and discussed Ben’s film, his love for art and  Berlin in 1989.

benlewisLeipzig

Here are some of Ben’s answers:

kreuzer: Was hat Sie dazu bewogen, einen Dokumentarfilm zum Kunstmarkt zu drehen?

BEN LEWIS: Ich habe eine Fernsehserie namens »Art Safari« gemacht, in der es vordergründig um die Begeisterung für zeitgenössische Kunst und die Frage ging, warum die Kunstwelt einige wenige Leute berühmt macht, wie zum Beispiel Maurizio Cattelan, Matthew Barney und Sophie Calle. Als ich mit der Serie fertig war, ging der Kunstmarkt durch die Decke….

kreuzer: Sind Sie Journalist oder Kunstkritiker? Oder beides?

LEWIS: Ich bin vieles. Journalist, Kunstkritiker, Filmemacher und habe ein Buch über kommunistische Witze geschrieben. Ich interessiere mich für all jene Gebiete, in denen das Politische auf die Kultur trifft. In den 1970ern sagten die Feministen: Das Persönliche ist politisch. Wenn ich einen Slogan für mich finden müsste, dann: Das Kulturelle ist politisch….

To see the full interview, entitled ‘Damien Hirst ist sein geld nicht wert’, visit the website here.

Leave a Reply